Qualitätskomponentenspezifische Typologie

Die für die Bewertung anhand der Teilkomponente benthische Diatomeen relevanten Gewässertypen orientieren sich an den 14 deutschen Seetypen (= LAWA-Typen). Die Typologie der Mittelgebirgsgewässer beruht vorwiegend auf Gruppierungen von künstlichen und erheblich veränderten Seen.

Für die Differenzierung der Gewässer in Diatomeentypen (=DS) werden neben den Kriterien Ökoregion, Geologie, Größe des Einzugsgebiets und Schichtungstyp auch Verweildauer und Volumenentwicklung herangezogen.

  •  Volumenentwicklung = Hypolimnionvolumen/Gesamtvolumen Gewässer
  • Volumenquotient = VQ= Fläche Einzugsgebiet/Gesamtvolumen Gewässer [Einheit m-1]

Insgesamt werden folgende qualitätskomponentenspezifische Diatomeentypen unterschieden: 2 Subtypen für die Ökoregion der Alpen und des Alpenvorlandes, 8 Typen und Subtypen für karbonatisch geprägte und  2 Typen für silikatisch geprägte Gewässer der Ökoregion Mittelgebirge sowie 8 Typen und Subtypen für das Norddeutsche Tiefland. Ein Typ kommt als Ökoregion unabhängiger Typ in verschiedenen Ökoregionen vor.

Typen der Alpen und des Alpenvorlandes

DS 1.1: karbonatische Gewässer mit einer Volumenentwicklung >0,4

DS 1.2: karbonatische Gewässer mit einer Volumenentwicklung <0,4

Typen des Mittelgebirges

DS 5: karbonatische geschichtete Gewässer mit großem Einzugsgebiet (VQ >1,5)

DS 5.1: geschichtete Altrheine und Baggerseen in der Rheinaue ohne Rheinanbindung

DS 5.2: geschichtete Altrheine und Baggerseen in der Rheinaue mit Rheinanbindung

DS 6: karbonatische ungeschichtete Gewässer mit großem Einzugsgebiet (VQ >1,5)

DS 6.1: ungeschichtete natürliche Altrheine*

DS 6.2: ungeschichtete Altrheine und Baggerseen in der Rheinaue mit Rheinanbindung

DS 7: karbonatische geschichtete Gewässer mit kleinem Einzugsgebiet (VQ <1,5)

DS 7.1: geschichtete Altrheine und Baggerseen in der Rheinaue ohne Rheinanbindung

DS 8: silikatische geschichtete Gewässer mit großem Einzugsgebiet (VQ >1,5)

DS 9: silikatische geschichtete Gewässer mit kleinem Einzugsgebiet (VQ < 1,5)

Typen des Norddeutschen Tieflands

DS 10.1: karbonatische geschichtete Gewässer mit großem Einzugsgebiet (VQ >1,5) und einer Verweilzeit   zwischen zehn Jahren und einem Jahr (Phosphor-limitiert)

DS 10.2: karbonatische geschichtete Gewässer mit großem Einzugsgebiet (VQ >1,5) und einer Verweilzeit unter einem Jahr (Stickstoff-limitiert)

DS 11: karbonatische ungeschichtete Gewässer mit großem Einzugsgebiet (VQ > 1,5) und einer Verweilzeit unter 30 Tagen

DS 12: karbonatische ungeschichtete Gewässer mit einer Verweilzeit unter 30 Tagen (Flussseen)

DS 13.1: karbonatische geschichtete Seen mit kleinem Einzugsgebiet (VQ <1,5) und einer Verweilzeit über zehn Jahren

DS 13.1Nordwest: karbonatische geschichtete Seen mit kleinem Einzugsgebiet (VQ <1,5) und einer Verweilzeit über zehn Jahren, im Nordwesten Deutschlands gelegen

DS 13.2: karbonatische geschichtete Seen mit kleinem Einzugsgebiet (VQ <1,5) und einer Verweilzeit zwischen zehn Jahren und einem Jahr (Phosphor-limitiert)

DS 14: karbonatische ungeschichtete Gewässer mit kleinem Einzugsgebiet (VQ <1,5) bzw. einer Verweilzeit über zehn Jahren

Ökoregion unabhängiger Typ

DS-s: saure und versauerte Gewässer

* in Einzelfällen sind natürliche Altrheine dem LAWA-Typ 11 zugehörig. Diese können ebenfalls mit dem Diatomeentyp DS 6.1 bewertet werden.