Allgemeine physikalisch-chemische Qualitätskomponenten

Den allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten kommt eine unterstützende Bedeutung bei der Bewertung des ökologischen Zustandes bzw. Potentials zu. Sie dienen:

  • der Ergänzung und Unterstützung der Interpretation der Ergebnisse für die biologischen Qualitätskomponenten,
  •  zur Ursachenklärung im Falle „mäßiger“ oder schlechterer ökologischer Zustands- bzw. Potenzialbewertungen,
  • der Maßnahmenplanung in Zusammenhang mit den biologischen und hydromorphologischen Qualitätskomponenten  und
  • der späteren Erfolgskontrolle.

Zu den allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten (ACP) der Fließgewässer zählen folgende Qualitätskomponenten und Parameter:

  • Temperaturverhältnisse: Wassertemperatur
  • Sauerstoffhaushalt: Sauerstoffgehalt, Sauerstoffsättigung, TOC, BSB, Eisen
  • Salzgehalt: Chlorid, Leitfähigkeit bei 25°C, Sulfat, Salinität
  • Versauerungszustand: pH-Wert, Säurekapazität Ks (bei versauerungsgefährdeten Gewässern)
  • Nährstoffverhältnisse: Gesamtphosphor, ortho-Phosphat-Phosphor, Gesamtstickstoff, Nitrat-Stickstoff, Ammonium-Stickstoff, Ammoniak-Stickstoff, Nitrit-Stickstoff

Anforderungen an den sehr guten ökologischen Zustand und das höchste ökologische Potenzial

In den Tabellen 1a und 1b sind die Werte der allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten zusammengestellt, die gefordert sind, um damit den sehr guten ökologischen Zustand bzw. das höchste ökologische Potenzial zu erreichen.

Tab. 1a: Anforderungen an den sehr guten ökologischen Zustand bzw. das höchste ökologische Potenzial: Werte der allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten der Fließgewässertypen.

Parameter

Sauerstoff
(O2)

Biochemischer Sauerstoffbedarf in 5 Tagen
(BSB5) 1

Gesamter organischer Kohlenstoff
(TOC)

Chlorid
(Cl-)

Sulfat
(SO2-4)

Eisen
(Fe)

Einheit

mg/l

mg/l

mg/l

mg/l

mg/l

mg/l

Statistische Kenngröße

MIN/a 3

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

Fließgewässer-Typen

2.1, 3.1, 2.2, 3.2, 4, 115

>8

<3

-

≤ 50

-

-

5, 5.1

>9

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

6, 6 K, 7, 196

>9

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

9

>9

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

9.1, 9.1 K

>9

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

9.2, 10

>8

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

116,7 , 126,7

>9

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

116,8 , 126,8

>9

<3

< 7

≤ 50

≤ 25

-

149, 169

>9

<4

< 7

≤ 50

≤ 25

-

1410, 1610, 18, 1911

>8

<4

< 7

≤ 50

≤ 25

-

117,11 127,11

>8

<4

< 10

≤ 50

≤ 25

-

118,11 128,11

>8

<4

< 10

≤ 50

≤ 25

-

15, 15 g, 17, 20

>8

<4

< 7

≤ 50

≤ 25

-

22

> 7

3

< 15

-

-

-

23

> 712

< 6

< 15

-

-

-

Subtyp 21 N

> 712

< 6

< 7

≤ 50

-

-

 

Tab. 1b: Anforderungen an den sehr guten ökologischen Zustand bzw. das höchste ökologische Potenzial: Werte der allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten der Fließgewässertypen.

Parameter

Orthophos-phat-Phosphor
(o-PO4-P)

Gesamt-Phosphor
(Gesamt-P)

Ammonium-Stickstoff (NH4-N)

Ammoniak-Stickstoff (NH3-N)

Nitrit-Stickstoff
(NO2-N)

Einheit

mg/l

mg/l

mg/l

µg/l

µg/l

Statistische Kenngröße

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

Fließgewässer-Typen

2.1, 3.1, 2.2, 3.2, 4, 115

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

5, 5.1

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 1

≤ 10

6, 6 K, 7, 196

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

9

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 1

≤ 10

9.1, 9.1 K

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

9.2, 10

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

116,7 , 126,7

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 1

≤ 10

116,8 , 126,8

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

149, 1619

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 1

≤ 10

1410, 1610, 18, 1911

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

117,11 127,11

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 1

≤ 10

118,11 128,11

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

15, 15 g, 17, 20

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

22

≤ 0,02

≤ 0,10

-

-

-

23

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

Subtyp 21 N

≤ 0,02

≤ 0,05

≤ 0,04

< 2

≤ 10

1 BSB5 ungehemmt

2 Minimalwert als arithmetisches Mittel aus den Jahresminimalwerten von maximal drei aufeinander folgenden Kalenderjahren

3 Mittelwert als arithmetisches Mittel aus den Jahresmittelwerten von maximal drei aufeinander folgenden Kalenderjahren

4 90 Perzentil bezogen auf die Messwerte eines Kalenderjahres

5 im Alpenvorland

6 im Mittelgebirge

7 basenarm

8 basenreich

9 silikatisch

10 karbonatisch

11 im Norddeutschen Tiefland

12 Der Wert für Sauerstoff bezieht sich bei Typ 23 und Subtyp 21 N auf das 10-Perzentil.

Anforderungen an den guten ökologischen Zustand und das gute ökologische Potenzial

In den Tabellen 2a und 2b sind die Werte der allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten zusammengestellt, die gefordert sind, um damit den guten ökologischen Zustand bzw. das gute ökologische Potenzial zu erreichen.

Tab. 2a: Anforderungen an den guten ökologischen Zustand bzw. das gute ökologische Potenzial: Werte der allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten der Fließgewässertypen.

Parameter

Sauerstoff
(O2)

Biochemischer Sauerstoffbedarf in 5 Tagen
(BSB5) 1

Gesamter organischer Kohlenstoff
(TOC)

Chlorid
(Cl-)

Sulfat
(SO2-4)

pH-Wert

Eisen
(Fe)

Einheit

mg/l

mg/l

mg/l

mg/l

mg/l

-

mg/l

Statistische Kenngröße

MIN/a 3

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MIN/a-MAX/a5,3

MW/a 4

Fließgewässer-Typen

2.1, 3.1, 2.2, 3.2, 4, 116

>8

<3

-

≤ 200

-

7,0 – 8,5

-

5, 5.1

>8

<3

< 7

≤ 200

≤ 75

6,5 – 8,5

≤ 0,7

6, 6 K, 7

>7

<3

< 7

≤ 200

≤ 220

7,0 – 8,5

≤ 0,7

197

>7

<3

< 7

≤ 200

≤ 220

7,0 – 8,5

≤ 0,7

9

>7

<3

< 7

≤ 200

≤ 75

7,0 – 8,5

≤ 0,7

9.1, 9.1 K

>7

<3

< 7

≤ 200

≤ 220

7,0 – 8,5

≤ 0,7

9.2, 10

>7

<3

< 7

≤ 200

≤ 220

7,0 – 8,5

≤ 0,7

117,8 , 127,8

>8

<3

< 7

≤ 200

≤ 75

5,5 – 8,0

≤ 0,7

117,9 , 127,9

>8

<3

< 7

≤ 200

≤ 220

7,0 – 8,5

≤ 0,7

1410, 1610

>7

<4

< 7

≤ 200

≤ 140

6,5 – 8,5

≤ 1,8

1411, 1611, 18

>7

<4

< 7

≤ 200

≤ 200

7,0 – 8,5

≤ 1,8

1912

>7

<4

< 7

≤ 200

≤ 200

7,0 – 8,5

≤ 1,8

118,12 128,12

> 6

<4

< 10

≤ 200

≤ 75

5,5 – 8,0

≤ 1,8

119,12 129,12

> 6

<4

< 10

≤ 200

≤ 140

7,0 – 8,5

≤ 1,8

15, 15 g, 17, 20

>7

<4

< 7

≤ 200

≤ 200

7,0 – 8,5

≤ 1,8

22

> 4

< 6

< 15

-

-

6,5 – 8,5

-

23

> 413

< 6

< 15

-

-

7,0 – 8,5

-

Subtyp 21 N

> 413

< 6

< 7

≤ 200

-

7,0 – 8,5

-

 

Tab. 2b: Anforderungen an den guten ökologischen Zustand bzw. das gute ökologische Potenzial: Werte der allgemeinen physikalisch-chemischen Komponenten der Fließgewässertypen.

Parameter

Orthophos-phat-Phosphor
(o-PO4-P)

Gesamt-Phosphor
(Gesamt-P)

Ammonium-Stickstoff (NH4-N)

Ammoniak-Stickstoff (NH3-N)

Nitrit-Stickstoff
(NO2-N)

Einheit

mg/l

mg/l

mg/l

µg/l

µg/l

Statistische Kenngröße

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

MW/a 4

Fließgewässer-Typen

2.1, 3.1, 2.2, 3.2, 4, 116

≤ 0,05

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 2

≤ 30

5, 5.1

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 1

≤ 30

6, 6 K, 7

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 2

≤ 50

197

≤ 0,10

≤ 0,15

≤ 0,1

≤ 2

≤ 50

9

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 1

≤ 30

9.1, 9.1 K

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 2

≤ 50

9.2, 10

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 2

≤ 50

117,8 , 127,8

≤ 0,10

≤ 0,15

≤ 0,1

≤ 1

≤ 30

117,9 , 127,9

≤ 0,10

≤ 0,15

≤ 0,1

≤ 2

≤ 50

1410, 1610

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,1

≤ 1

≤ 30

1411, 1611, 18

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,2

≤ 2

≤ 50

1912

≤ 0,10

≤ 0,15

≤ 0,2

≤ 2

≤ 50

118,12 128,12

≤ 0,10

≤ 0,15

≤ 0,1

≤ 1

≤ 30

119,12 129,12

≤ 0,10

≤ 0,15

≤ 0,2

≤ 2

≤ 50

15, 15 g, 17, 20

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,2

≤ 2

≤ 50

22

≤ 0,20

≤ 0,30

≤ 0,3

-

-

23

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,2

≤ 2

≤ 50

Subtyp 21 N

≤ 0,07

≤ 0,10

≤ 0,2

≤ 2

≤ 50

1 BSB5 ungehemmt

2 Die Werte für Sulfat und Chlorid gelten ausschließlich dort, wo höhere Sulfat- und Chloridgehalte anthropogen, z. B. durch Einleitungen, bedingt sind.

3 Minimalwert als arithmetisches Mittel aus den Jahresminimalwerten von maximal drei aufeinander folgenden Kalenderjahren

4 Mittelwert als arithmetisches Mittel aus den Jahresmittelwerten von maximal drei aufeinander folgenden Kalenderjahren

5 Maximalwert als arithmetisches Mittel aus den Jahresmaximalwerten von maximal drei aufeinander folgenden Kalenderjahren

6 im Alpenvorland

7 im Mittelgebirge

8 basenarm

9 basenreich

10 silikatisch

11 karbonatisch

12 im Norddeutschen Tiefland

13 Der Hintergrundwert für Sauerstoff bezieht sich bei Typ 23 und Subtyp 21_Nord auf das 10-Perzentil.