Qualitätskomponentenspezifische Typologie

Grundsätzlich basieren die für die Bewertung anhand der Teilkomponente PoD relevanten Gewässertypen auf den 24 Fließgewässertypen der Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (= LAWA-Typen, Stand 2008).

Nach bisherigen Einschätzungen werden nicht alle LAWA-Typen für das PoD als biozönotisch relevant angesehen. Für eine Bewertung wird daher eine vereinfachte Unterscheidung von 10 PoD-Typen verwendet. Diese beziehen die Ökoregion, die geochemische Prägung die Gewässergröße und das vorherrschende Substrat ein.

Nicht bewertet werden können aktuell die LAWA-Typen 22: Marschengewässer und 23: Rückstau- bzw. brackwasserbeeinflusste Ostseezuflüsse.

Die Tabelle 1 gibt die Zuordnungen der LAWA-Typen zu den PoD-Typen und ihre Charakteristika wider.

Tab. 1: PoD-Typen und die Zuordnung zu den LAWA-Typen (Stand 2004).

Ökoregion

PoD-Typ

Geochemische Prägung

Größe

Dominantes Substrat

Zuordnung zu
LAWA-Typ

Alpen

PB 1

karbonatisch

klein bis groß

 

Subtypen 1.1 und 1.2

Alpenvorland

PB 2

klein bis groß

 

Typen 2, 3 und 4 sowie die Typen 11, 12 und 19 der Ökoregion Alpenvorland

Mittelgebirge

PB 3

silikatisch

klein bis mittelgroß

grob bis fein

Typen 5, 5.1 und 9 sowie Subtyp5.2

PB 4

karbonatisch

klein

fein

Typen 6 und 9.1 der Löss-, Keuper- und Kreideregionen sowie 19 der Ökoregion Mittelgebirge

PB 5

klein

grob

Typ 7

PB 6

mittelgroß bis groß

grob

Typ 9.1 der Muschelkalk-, Jura-, Malm-, Lias-, Dogger- und anderer Kalkregionen und die Typen 9.2 und 10

Norddeutsches Tiefland

PB 9

silikatisch oder basenarm

klein bis groß

grob bis fein

basenarme Ausprägung der Typen 11 und 12 der Ökoregion Norddeutsches Tiefland sowie die silikatischen Ausprägungen der Typen 14 und 15

PB 10

karbonatisch oder basenreich

klein bis groß

fein

basenreiche Ausprägung der Typen 11 und 12 des Norddeutschen Tieflandes sowie die karbonatisch geprägten Typen 14, 15, 15_g, 18 und 19

PB 11

klein bis groß

grob

karbonatisch geprägte Typen 16 und 17

PB 12

sehr groß

fein

Typ 20